Geodätische Koordinatentransformationen

                         -  Ein Leitfaden - 

 

Die Beherrschung von Datumsübergängen und Abbildungswechseln ist für die Auswertung satellitengestützter Messmethoden (GPS), beim Aufbau von geographischen Informationssystemen (GIS) sowie dem Bestreben der AdV, eine einheitliche geodätische Grundlage für die gesamte Bundesrepublik Deutschland zu schaffen, unabdingbare Voraussetzung und erfordert daher auch vom Praktiker eingehende Kenntnisse. Der Vermittlung und Auffrischung dieser Kenntnisse soll der vorliegende, durch Graphiken und Bilder ergänzte, leicht ver- ständliche Leitfaden dienen. Nach Vorstellung der in Deutschland gebräuchlichsten geodätischen Bezugssysteme (DHDN; S42; ED50; ETRS89), Koordinaten (dreidimensionale X,Y,Z; ellipsoidische B,L; Soldner; Gauß-Krüger; UTM; Lambert) und Höhen (h; H(NN); H(NHN)  folgt die Erläuterung von Abbildungswechseln und Datums-übergängen. Durchgerechnete, mit Hilfe der angegebenen Formeln (oder vorhandener Software) auch selbst nachvollziehbare Beispiele verdeutlichen die Lösungen der angeschnittenen Fragestellungen. Ein ausführliches Glossar und Stichwortverzeichnis runden den Leitfaden ab.  

 

Autoren Prof.Dr.-Ing.Hans Fröhlich Prof.Dr.-Ing.Hubert Körner

 

85 Seiten, 29 Abbildungen, 18 Porträts von Wissenschaftlern, Format A4, kartoniert-rückenverleimt

 

 

Dateidownload
Problemlösung mit Wilhelm Busch

 

 

 

 

 

Praxisorientierte Ausgleichungsrechnung für Vermessungsingenieure - Eine Trilogie -

 

Durch die stetige Leistungssteigerung der PC setzen sich im Vermessungswesen immer mehr komplexe Auswerteverfahren durch. Sie alle verwenden die Ausgleichungsrechnung nach der Methode der kleinsten Quadrate. Somit werden mit der Ausgleichungsrechnung nicht nur die Studierenden des Vermessungswesens sondern nahezu alle Praktiker konfrontiert. Das Buch setzt sich zum Ziel, die Auszubildenden zu unterstützen und bei den Praktikern Kenntnisse in der Ausgleichungsrechnung wieder aufzufrischen und zu erweitern und ihnen allen eine Hilfestellung zur Interpretation und Beurteilung der Ergebnisse an die Hand zu geben. Das Buch gliedert sich in drei Teile:  

Teil I "Motivation" widmet sich dem Verständnis, indem es nahezu ohne Formeln Grundlagen und Zusammenhänge beschreibt.  

Teil II "Gewusst wie - Die Formeln" stellt das mathematische Rüstzeug einschließlich einiger Zahlenbeispiele in den Mittelpunkt und gibt Tipps für programmtechnische Realisierungen.  

Teil III "Übung macht den Meister" wendet sich vornehmlich an die Studierenden und bietet mit dem PC-Programm PVV ein Hilfsmittel, auf der Grundlage eines vorgebbaren linearisierten, funktionalen und stochastischen Modells eine Ausgleichung mit allen (Zwischen-)Ergebnissen zu erzeugen.

 

154 Seiten und 46 Abbildungen, Format A4, kartoniert, rücken-verleimt

Dateidownload
PVV-Programm zum Lehrbuch
PVV_SETUP.EXE [ 931.3 KB ]
Dateidownload
PVV-Handbuch
PVV_Kurzanleitung.pdf [ 24.3 KB ]

 

 

Dateidownload
Ergänzendes Skript zum Buch
Matrizenrechnung.pdf [ 77.5 KB ]

    

Dateidownload
Freie Netzausgleichung verständlich

   

Dateidownload
Ausgleichungsrechnung als Sketch

 

Dateidownload
Ausgleichungsrechnung in Gedichtform

 

 

 

PRAXISTIPPS ZUM PRÄZISIONSNIVELLEMENT MIT DIGITAL-NIVELLIEREN

 

 Mit dem Aufkommen der Digitalnivelliere hat die Automatisierung des geometrischen Nivellements einen gewissen Standard erreicht. Trotz aller technischen Fortschritte verbleiben immer noch systembedingte Fehlereinflüsse und äußere Unwägbarkeiten. Da das Nivellement nicht dem geodätischen Prinzip "vom Großen ins Kleine" folgt, sondern es umdreht, muss insbesondere beim Präzisionsnivellement angestrebt werden, alle möglichen Einflussgrößen so gering wie möglich zu halten. Hierzu soll dieser Leitfaden mithelfen. Er präsentiert eine Reihe von Praxistipps aber bewusst keine "Instrumentenkunde" oder "Anleitung zur Auswertung". Ferner ersetzt er auch keine firmenspezifischen Handbücher. Und noch eins: Da die meisten Nivellements entlang von Straßen verlaufen, ist das Nivel-lement einerseits fehlerträchtig und beinhaltet andererseits für den Messtrupp ein hohes Gefahrenpotenzial. Schenken Sie daher der Sicherung des Messtrupps ihre besondere Aufmerksamkeit. Dieser Leitfaden will diesbezüglich einige Anregungen geben. Aus dem Inhalt:Höhenbezugsfläche und Höhensysteme; Höhenübertragung; Messausrüstung: digitale Nivellierinstrumente, Instrumentenstative, Präzisionsnivellierlatten und Lattenuntersätze einschl. aller Fehler-einflüsse; Planung und Durchführung eines Präzisionsnivellements; Vorauswertung; Sicherung der Nivellementarbeiten im Verkehrsraum; Literaturverzeichnis, Glossar, Stichwortverzeichnis.

 

H. Fröhlich - W. Schauerte - D. Schuler

 

70 Seiten, 26 Abbildungen, Format A4, Thermobindung, Nachdruck  

 

Weitere Informationen Bild anklicken.

 

 

 

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
[ 0 Bytes ]





Die passende Software bietet TROJA.