Geodetic Arcs  

                       of  

Struve and Delambre-Mechain 

               See below!    

     

Vorträge     

 

Zur Zeit plane ich keine Veranstaltungen und nehme auch keine keine Einladungen zu Vorträgen an. 

   

                      Änderungen vorbehalten! 

                                   --------------- 

 

Mit KML-Dateien lassen sich Punkte, Linien und Texte in Verbindung mit  Google™ earth  visualisieren.
1.  Google™ earth  muss auf Ihrem PC
 installiert     

      sein.   

2.  KML-Datei  anklicken.

 

Geodetic Arc - Delambre-Mechain

 

Blau Dreiecke - Koordinatenverzeichnis entnommen

Gelbe Dreiecke - nicht im Koord.verzeichnis enthalten

Rote Dreiecke - astronomisch bestimmte Punkte 

 

 

Hellblaue Linien - Triangulation von Delambre

Dünne türkise Linien - Triangulation von Delambre einseitig beoabachtet

Orange Linien - Triangulation von Mechain

Dünne gelbe Linien - Triangulation von Mechain einseitig beobachtet

Dünne rote Linie - Meridian durch Dünkirchen

Rote Linien - Basen Melun und Perpignan

 

 

Dateidownload
Meridianbogen Delambre-Mechain

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

            Struve Geodetic Arc   
   

These informations follow in German and English language

 

Hans Fröhlich

presents

Struve Geodetic Arc  

UNESCO WORLD HERITAGE  

in

Googleearth   

 

 

German-Language 

Die große Gradmessung in Russland verdankt ihre Entstehung zwei berühmt gewordener Namen, Karl Ivanovic von Tenner (1783 - 1859) und Friedrich Georg Wilhelm Struve (1793 -1864), deren beiderseitige, von einander unabhängigen Vorschläge die Bestätigung des Zaren Alexander I. erhielten. Tenner war damals Oberst im Generalstab, Struve Direktor der Sternwarte in Dorpat (schwedisch, deutsch: Tartu, Estland/Estonia):  Zwischen 1817 und1828 triangulierte Tenner einen Meridianbogen von 4½ Grad zwischen Bristen in Curland (Lettland/ Latvia) und Belin im Gouvernement Grodno (Weißrussland/ Belarus) und Struve einen Bogen von 3½ Grad von Jakobstadt an der Düna (Lettland/Latvia) bis zur Insel Hogland im finnischen Meerbusen. In den Jahren 1828 bis1830 vereinigten sie beide Bögen. Die Verbindung der Messungen von Tenner und Struve zu einem einzigen Meridianbogen war noch nicht völlig beendet, als Zar Nicolaus  bereits die nördliche Fortsetzung unter  Struves Leitung genehmigt hatte. Diese neue Operation nahm 1832 ihren Anfang und wurde unter der Leitung des Direktors der Sternwarte in Helsingfors (Helsinki) Friedrich Woldstedt (1813 – 1861) bis zum Südpunkt der Maupertuis´schen Messung zu einem vorläufigen Abschluss gebracht. Schließlich konnte Struve die schwedische Regierung überzeugen, den Bogen bis zum Eismeer vorzutreiben. Diese Arbeiten gehörten wegen des rauen Klimas und der Unwirtlichkeit der Gegenden zu den schwierigsten und mühseligsten Messope-rationen, die jemals ausgeführt wurden. Sie nahmen 1845 ihren Anfang und fanden 1852 ihren glücklichen Abschluss   in Fulgeness bei Hammerfest. Während dieser Zeit triangulierte Tenner weiter nach Süden und erreichte schließlich den Endpunkt bei Ismail an der Donau (Ukraine, Schwarzes Meer); der Bogen umfasste nach Abschluss aller Arbeiten einen Breitengradunterschied von 25° 20´ beziehungsweise  2.820 km.

 

Mit KML-Dateien lassen sich Punkte, Linien und Texte in Verbindung mit  Google™ earth  visualisieren.
1.  Google™ earth  muss auf Ihrem PC
 installiert     

      sein.   

2.  KML-Datei  anklicken.  

3.  Der Struve-Bogen sollte erscheinen.

 

Struve Geodetic Arc-16-8.kml
Struve Geodetic Arc

 

 

Nummern und Namen der Punkte größtteils wie von Struve veröffentlicht.

Weitere Links: siehe unten 

 

                            English language 

The Great Russian Arc is the product of two famous scientists Karl Ivanovic von Tenner (1783 – 1859) and Friedrich Georg Wilhelm Struve (1793 – 1864), who made the independent proposals and got support of Zar Alexander I. Struve has been  Director of the Star lObservatory Dorpat (Swedish,German: Tartu, Estonian) and von Tenner was colonel in Genaral Directory Board. In between 1817 and 1828 von Tenner trianguated an arc between 4½  degrees between Briston (Curland/Latvia) and Belin in  the  Gouver- nment Grodno (White Russia, Belarus) and Struve an arc of 3½ degrees of Jacobstadt in the region Düna (Latvia) up to the island Hogland at the side of the Finnish Golf / Golf of Finland. Both of the arcs were united between years 1828 – 1830. But the combination of the measurement sets were not completely finished when Zar Nikolaus ordered Struve to continue the Northern Section of the arc led by Struve. The new operation started in 1832 and was completed by the new Director of the Star Observatory in Helsinki headed by Friedrich Wolstedt (1813 – 1861) up to the most Southern point of Maupertuis´ observations. Finally Struve succeeded to convince the Swedish Gouvernment to enlarge the arc to the Polar Sea. Indeed, due the problems of the rough climat this part was the most difficult part of the measurement campaigns ever done. These observations started in 1845 and found the happy end in Fulgeness close to Hammerfest. At the same time the triangulations of von Tenner in the south finally reached the destination point close to Ismael/Ukraine, Black Sea. At the final end the arc reached 25°arc 20´about 2.820 km, up that time a geodetic record!

          

1. Google™ earth must be installed on your  

    PC.   

2.  KML-File, click this file.  

3. Struve Geodetic Arc should appear.

 

 

Struve Geodetic Arc-16-8.kml
Struve Geodetic Arc

 

 Numbers und names of the points were published by Struve.

 

Pictures of points:

 

Norwegen:

http://www.clge.eu/documents/events/154/harsson.pdf

 

Finnland:

http://www.clge.eu/documents/events/154/tatila.pdf    

 

Estland:

http://www.clge.eu/documents/events/154/kakko.pdf

 

Litauen:

http://www.clge.eu/documents/events/154/ladukas.pdf  

 

Moldavien:

http://www.clge.eu/documents/events/154/nagorneac.pdf

 

 (106 Mäki-päälys)

http://www.clge.eu/documents/events/154/tichonov.pdf  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                      Delambre

 

 Karte entnommen aus Ken Alder

           "Das Maß der Welt" 

                       Mechain 

 

 

 

 

      Friedrich Georg Wilhelm Struve

 

  Struve-Bogen / Struve Geodetic Arc 

 

             Karl Ivanovic von Tenner